phPROJEKTE



Wir zeigen Werke von Künstlerinnen und Künstlern aus allen Sparten der Gegenwartskunst (Malerei, Bildhauerei, Fotografie, performative Ausdruckskünste, mediale Kunst) in der Öffentlichkeit. Hierbei sind wir der Auffassung, dass die Integration neuer künstlerischer Disziplinen in unserem digitalen Zeitalter unerlässlich ist. 
Wir wollen die Kommunikation zwischen in der Stadt lebenden Kunstinteressierten, Kunst Sammelnden und unserem Kunstverein stärken, die Menschen näher zueinander bringen und durch gemeinsamen Projekte auch neue aktive Mitglieder für den Verein gewinnen.

2020

16. April 1945 | 19. April 2020

„Der Krieg wird niemals zu Ende sein, solange noch eine Wunde blutet, die er geschlagen hat.“ Heinrich Böll.

Das ist ein Zitat des Nobelpreisträgers Heinrich Böll. Das Projekt ist eine künstlerische Auseinandersetzung der Künstlerin Daniela Baumann, die eingeladen wird, sich mit einer Mischung aus Live-Painting, Projektionen und Performance an diesem Kunstevent zu beteiligen, der an das Ende des Zweiten Weltkriegs in Solingen erinnert und gleichzeitig eine künstlerische Auseinandersetzung mit Faschismus und Krieg ist. Bezüge zur Gegenwart sind gewollt. Die Künstlerin befasst sich dabei mit dem Zitat als Ausgangspunkt. Der Ausgehstadtteil Gräfrath ist bewusst gewählt, um einen Bruch zu seiner Idylle darzustellen und eine möglichst große künstlerische Fallhöhe zu erreichen.

































© 2019 - SOLINGER KUNSTVEREIN e.V. - NEUENKAMPER STRAßE 42 - 42657 SOLINGEN - TEL. 0212/818427 - CHRISTA-MARIA BERGER - KONTAKT@SOLINGER-KUNSTVEREIN.DE